Bedinungslose Liebe heisst...

Draussen stürmt und windet es. Regentropfen klopfen an die Fensterscheibe. In regelmässigen Abständen zuckt ein greller Blitz durch den dunklen Nachthimmel…

Ich kuschle mich in eine warme Dacke. Da es im Wohnzimmer kalt war habe ich ein Feuer angezündet. Die Flammen greifen gierig nach dem trockenen Holz und die Wärme spüre ich die vom Ofen ausgeht.

Mein Blick fällt in die weite Nacht hinaus. Wie gut es doch tut, hier unter der warmen Decke gekuschelt dem Feuer im Ofen zu zu sehen. Den Regen, das Gewitter einfach vorbei ziehen zu lassen.. ab zu warten bis sich der Sturm gelegt hat..

Geborgenheit, Sicherheit, Vertrauen…

Bedingungslose Liebe

Zwei kraftvollere Wörter gibt es nicht für mich…

Sie sagen soviel aus… umschliessen alles was ist und je sein wird.

Bedingungslose Liebe… wie leicht sie uns fällt, wenn das Leben ruhig vor sich hin plätschert…. wie herausfordernd es aber ist… wenn der Sturm aufzieht.

Wenn das Gewitter, so scheint es uns,  uns in die Knie zwingt…

Viele Kommentare erreichten mich nach meinem letzten Blogbeitrag. Wenn ihr ihn lesen wollt, klickt auf das Bild. 

Warum du eine tiefe innere Wahrheit aussprichts...

Darunter hatte es auch ein Kommentar von einer Frau die ihr Baby verloren hatte…

Ich sass gerade mit meiner Familie im Auto und wartete auf meinen Mann, als ich  die Zeilen dieser jungen Frau las.

Ich denke, ich muss nicht gross erwähnen, dass diese Zeilen mich bis tief in mein Herz getroffen haben. Ich konnte den Schmerz die Verzweiflung dahinter richtig spüren…

Ich kann nur erahnen, was es heisst ein Kind zu verlieren… ich denke eine grössere Herausforderung gibt es nicht im Leben…

Heute als der Sturm draussen tobte… der Blitz immer wieder durch den Himmel zuckte… habe ich wieder an diese Zeilen dieser jungen Frau gedacht…

Diese Zeilen die stellvertretend stehen für alle Mütter und Väter, Eltern, Grosseltern, Brüder und Schwestern die ein Familienmitglied verloren haben…

Die Bedingungslose Liebe auch in einer solchen Situation sehen zu können… Ja, das ist eine riesige Herausforderung… fast unmöglich könnte es scheinen…

sunset-1147124__180

Vor einigen Monaten hatte ich eine berührende Begegnung mit einer Familie die ihren Sohn durch einen Umfall verloren hatten, als er 2 Jahre alt war.

Ihre Lebensfreude war trotz allem so spürbar. 

Die Familie, so spürte ich, hatte einen Weg gefunden um mit den Ereignissen Frieden zu schliessen. Ich spürte, auch wenn sie es nicht aussprachen, dass dieser Verlust den sie erlitten haben ihnen die Möglichkeit gab über einen tieferen Sinn hintern unserem Leben hier auf der Erde, nach zu denken. 

Bedinungslose Liebe,, annehmen

Bedingungslose Liebe bedeutet aber auch  sich voller Vertrauen ins Leben fallen zu lassen

Sich fallen lassen ins Leben…. dem Leben zu vertrauen.

Sich die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen und Schutz suchen wenn der Sturm aufzieht.

Tränen, Fassungslosigkeit, Wut, Trauer, Schuldgefühle, Hass…

Ja, wenn es stürmt… dann dürfen wir auch zu diesen starken Gefühlen „ja“ sagen…

Sie annehmen

Ihnen Platz lassen

Auch wenn ich weiss, dass diese Gefühle manchmal fast nicht zu ertragen sind.. so heftig können sie sein…

Als ich mich selber damals in meinem tiefsten Tal befand, sagte eine Frau zu mir: „Alles ist Gut. Alles wird wieder gut. Es geht vorbei“

Ich glaubte dieser Frau damals nicht. Zu heftig war diese Lebenssituation.

Kein Licht sah ich damals am Ende des Tunnels… Ich fühlte mich damals einfach nur leer… Leer und voller Angst.

Es ging vorbei…

winter-672186__180

Plötzlich flackerte wieder ein Licht… nur ganz kurz und fast nicht erkennbar..

Dann wieder eines… nochmals eines…

Dieses Licht in Dunkelheit, wurde immer häufiger. So häufig, so dass ich schliesslich wieder Hoffnung spürte

Vielleicht hat ja die Frau recht…dachte ich dann…  Alles ist gut… Alles wird wieder gut.

Es muss nicht heute sein.. auch nicht morgen..

Alle Zeit der Welt.

Zeit zu Kräften zu kommen

Zeit zum traurig sein

Zeit zum wütend sein..

Aber es geht vorbei…

Nichts bleibt wie es war…

Die Natur ist das beste Beispiel dafür…

Nach dem Gewitter kommt der Regen.

Der Sturm geht vorbei…

Der Tag an dem die Sonne wieder scheint wird kommen.

Nach dem Winter kommt der Frühling…

Ein ständiger wiederholender Kreislauf.

Was wäre… wenn auch unser Leben diesem Kreislauf unterworfen ist?

Ich denke wir könnten dann die Stürme viel besser annehmen…

… und vielleicht können wir irgendwann erkennen, dass die Stürme genau so wichtig sind wie die Tage an denen die Sonne scheint.

Alles darf seinen Platz haben… Ja, es braucht sogar seinen Platz.

Was wäre… wenn wir in den Stürmen unseres Lebens einfach Schutz suchen. Eine Decke schnappen, ein Feuer anmachen und warten bis es vorbei ist?

Bedinungslose Liebe…

Ja, sich voller Vertrauen ins Leben fallen zu lassen und darauf zu vertrauen, dass alles einen Sinn hat, auch dann wenn wir den Sinn nicht gerade sehen.

Alles Liebe

Denise

3 thoughts on “Bedingungslose Liebe bedeutet, sich voller Vertrauen ins Leben fallen zu lassen

  1. Liebe Denise, habe deine Zeilen genossen .
    Vielen Dank dafür.
    Ich habe in meinem Leben oft gegen das gekämpft, was mir Schmerz bereitet hat.
    Ich kämpfe immer noch.
    Mir geht es garnicht gut damit und das Vertrauen oder Zuversicht in mich, in das Leben sind scheinbar unerreichbar weit weg. Dabei ist meine Sehnsucht sooo groß. Ich würde gerne bedingungslos leben und lieben.
    Da ist diese Angst.
    Angst alles zu verlieren.
    Sobald ich loslasse. Dabei weiß ich in meinem Kopf ,das es nur eine Illusion ist, das Leben kontrollieren zu können .
    Eine Hand voll feinstem Sand.
    Er rinnt dir durch die Finger, wenn du sie schließt und jedes Sandkorn halten willst.
    Wie in etwas vertrauen haben, was so weh tun kann, wie das Leben.
    Ein inneres Feuer, was brennt und Wärme, Geborgenheit und Schutz bietet. Auf der Suche..
    LG. Tinka

    1. Liebe Tinka, vielen Dank für deine Zeilen.

      Ich verstehe dich sehr gut. Manchmal ist es wie Ebbe und Flut. Manchmal gelingt das vertrauen und manchnmal auch wieder nicht. Aber wie du es so schön geschrieben hast. Man spürt genau wenn man nicht mehr im Vertrauen ist.

      Lass dir Zeit. Deine Reise wird nie enden und du hast alles Zeit die du brauchst.

      Alles Liebe
      Denise

  2. Liebe Denise, du hast meinen inneren Prozess in so schöne Worte gefasst. Mein Leben ist momentan sehr stark in Bewegung. Früher habe ich mich vor inneren wie auch äußeren Stürmen schützen wollen, aber welchen Preis habe ich dafür bezahlt. Mein Leben drohte zu stagnieren. Ich habe mich selbst abgelehnt oder besser gesagt meinen mir innewohnenden Selbstausdruck, denn wer keine Stürme der Entrüstung (Ent-rüstung) verursachen will, hält sich selbst lieber zurück. Das das aber ein klares Nein zu mir selbst ist, habe ich in letzter Zeit erst gemerkt. Stattdessen bekam ich die Ablehnung im Außen zu spüren, das mir mein Innerstes hervorragend spiegelte. Meiner Meinung nach sind Menschen in hohem Maße empathischen, aber nicht immer bewusst, sodass sie nicht immer wissen, was sie tun. Ein ehrliches, Ich weiß nicht, ob ich dich mögen muss‘ einer Bekannten und ein aufrichtiges Berührten meinerseits hat das ganze dann ins Rollen gebracht. Wenn wir uns berühren lassen und nicht weglaufen, hält das Leben ganz viele Geschenke für uns bereit, von denen wir nicht wissen, was in ihnen enthalten ist, aber eines kann ich über ihre Qualität sagen, sie enthalten das Potential für ganz viel Lebendigkeit. Berührbarkeit und Entrüstung bringt ganz viel Bewegung in unser Leben, was auf den ersten Blick, wie ein unüberwindbare Sturm anmutet. Aber nach jedem Sturm, Gewitter ist die Luft klar und rein. Die zunehmende Annahme meiner inneren und äußeren Stürme haben mir dabei geholfen, mich immer mehr wieder als ein Teil des Lebens also im Leben zu empfinden und dieses in Form von Bewegtheit und Berühmtheit auch in mir zu spüren. Auf jeden Fall gehören sie für mich zum Leben dazu, genauso wie der Sonnenschein und die Stille danach. Und wenn ich jetzt so darüber nachdenke, könnte es mir Spaß machen, den ein oder anderen Sturm der
    Ent-rüstung zu erleben. Liebe Grüße Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.