Das magische andee Ende des Stockes

Magie

Ich spüre die Kraft hinter diesem Wort. Ich bin fasziniert davon, wie es sich anfühlt in Schwingungsharmonie zu sein mit meinem inneren ewigen Wesen, die Anbindung an die Quelle, welche ich immer mehr zulasse.

Es wird Zeit. JETZT. Die eigene Wahrheit endlich zu leben. Nicht mehr im Kopf, sondern auch dazu zu stehen. Mit jeder Faser meines Körpers. Ganz ICH zu sein. Alles was ICH BIN. Alles was ich sein werde. Ja, Schöpfer sein. Die Magie durch mich und mein Leben zum Ausdruck zu bringen. Mir selber den Raum zu geben, mich auszustrecken, mich auszudehnen. Immer mehr in mein ganz individuelles SEIN zu kommen. Warum? Weil erst wenn ich mir selber erlaube, wirklich zu SEIN, dann kann ich auch andere so SEIN lassen, wie sie sind.

Erst wenn ich mich in meinem SEIN annehmen, kann ich auch meine Kinder und andere Menschen in meinem Leben in ihrem SEIN annehmen. Wirklich annehmen. Denn wirklich annehmen, dass geht nicht im Kopf. Das geht nur im Herz.

Wenn ich meine Prozesse annehme. Meine ganze Palette an Gefühle. Authentisch bin. In mir drin spüre was sich bewegt…. Ja dann kommt die Magie ins Spiel.

Magie

So kraftvoll dieses Wort..

Und es ist genau das was ich in den letzten Wochen erlebe….

Nicht weil alles so einfach und zuckersüß ist und ich in einem rosaroten Rock durch den Himmel tanze, an jeder Ecke Geigen und Glocke spielen höre und auf einer Wolke sitze und zuckersüsse Zuckerwatte esse…. 

Nein, es ist alles im Moment sehr herausfordernd. Oft so stark, dass es mir oft für einen Moment den Atem nimmt. Aber da ist auch diese Magie. Diese Magie die so zart ist und sich anfängt in ganz verschiedenen Bereichen meines Lebens zu zeigen. Sichtbar zu werden. Das ist diese Magie und ich weiss, dass nun meine Schöpferkraft gefragt ist.

Das magische andere Ende des Stockes

Lenke ich trotz hohen Herausforderungen meine Energie auf die „Kriesenherde“ in meinem Leben ODER lenke ich sie auf den zarten und sanfte Schimmer von ganz wunderbaren Wendungen und den Geschenken die sichtbar werden?

Wenn uns bewusst wird, dass wir IMMER die Wahl haben, dann rufen wir die grosse Magie des „Schöpfer-SEINS“ auf den Plan. 

Fantasie

Was ist Fantasie und was ist Realität?

Gibt es da wirklich einen Unterschied?

Ich beobachte dass Kinder sehr lange KEINEN Unterschied machen. Für sie ist ALLES Realität.

Sie spielen um zu Leben. Sie leben um zu Spielen

Wenn man das Wissen um die grösseren Zusammenhänge unseres Lebens versteht (oder immer besser versteht, da es ja auch ein Prozess ist) dann leuchtet es ein, dass wir wenn wir uns mit der Kraft der Fantasie verbinden, uns öffnen für ganz neue Möglichkeiten. Daher erschaffen Kinder auch so auf eine leichte Art und Weise ihr Leben. 

Ohne Titel

Das magische andere Ende des Stockes und welche Kraft dadurch in unser Leben strömt

Jede Situation in unserem Leben hat mindestens zwei Seiten. Die von uns gewünschte und die von uns unerwünschte Situation. Beides ist immer da. In jedem Moment.

Warum?

Weil wir nur so, wenn beide Seiten vorhanden sind, die wirkliche Freiheit haben, wählen zu können.

Unsere Absicht war,als wir uns entschieden haben uns hier in unserem Körper zu manifestieren, die Fülle der Vielfalt zu erfahren. Die perfekte Vielfalt und Ausgewogenheit dieses Planeten.

Unsere Absicht war immer und immer wieder Kontraste zu erschaffen, durch die wir Klarheit erlangen können, was wir wirklich wollen.

Unsere vorherrschende Absicht war auch, dass wir einen Weg finden uns Wohl zu fühlen. Einen Weg zur bedingungslosen Liebe zu finden, bedingungsloser Annahme dessen was ist. Widerstandsfrei zu werden und in Anbindung an unsere Quelle zulassen können, dass das Leben mit seiner ganzen Kraft und Schönheit durch uns fliesst..

Aus dieser Erkenntnis, dass immer beide Seiten in unserem Leben vorhanden sind macht es keinen Sinn, das unerwünschte aus unserem Leben verbannen zu wollen. Es zu bekämpfen. Es ist sowieso da und wird auch als Wahl-Möglichkeit immer in unserem Leben oder aus einem grösseren Blickwinkel betrachtet in dem Universum vorhanden bleiben.

Jede Situation hat also immer zwei Seiten. So wie ein Stock zwei Enden hat. Die Frage ist nun einfach, wenn beide Seiten immer da sind…

Für welche Seite des Stockes entscheiden wir uns dann?

Was wäre, wenn wir wieder in Verbindung mit unserer Quellenenergie, mit unserer Fantasie kommen?

Was wäre, wenn wir wieder spielerisch mit unserem Leben umgehen?

Ja. spielen wir wieder, auch wenn es „nur“ mit unseren Gedanken ist.

Was wäre wenn also Fantasie und Realität das gleiche ist oder sein könnte?

Nur weil wir etwas als „wahr“ ansehen, heisst das nicht dass es auch wirklich „Real“ ist oder in Wahrheit länger Bestand an.

Wir sehen nur etwas als Realität an, weil wir ständig oder zu oft

  1. unseren Fokus auf bestimmte Situationen legen …
  2. immer die gleichen Gedanken dazu denken und so…
  3. immer die gleichen Situationen in unserem Leben manifestieren
  4. so dass wir dann auch immer öfters Menschen in unser Leben ziehen, die gleicher Meinung sind und die dann durch ihre eigenen ähnlichen Gedanken und Lebenssituationen so durch unsere eigene geschaffene Realität bekräftigen

 

Was wäre nun… wenn wir unser Blickwinkel öffnen würden? Die selbst erschaffene „Realität“ aus der „Vogelperspektive“ ansehen würden?

Eine ganz liebe Freundin, hat mir diese Woche ein ganz besonderes Geschenk gemacht.

Auf meine Frage über eine bestimmt Lebenssituation und welche Möglichkeiten nun vorhanden sind, antwortete sie mir, dass ich doch in den nächsten Tagen mit folgender Frage „Schwanger“ gehen soll: „Welche Möglichkeiten gibt es noch, die ich bis jetzt (noch) nicht gesehen habe?“

Was geschah also?

Trotz meines Wissens, half mir diese ganz neue Fragestellung, dass ich mich entspannte. So dass mein Blickwinkel sich weiten konnte, meine Fantasie ins fliessen kam und ich nun Schritt um Schritt meinen Fokus von der Herausforderung (also das eine Ende des Stockes) zur Lösung (das andere Ende des Stockes) hinbewegen konnte.

Fantasie oder Realität?

Wir haben die Wahl indem wir uns Entscheiden auf welches Ende des Stockes wir unser Fokus legen.

Unser Fantasie ist und kann jederzeit Realität werden!

 

Alles Liebe

Denise

8 thoughts on “Das magische andere Ende des Stockes

  1. Jaaaaaaaaa!!!!!

    Volle Selbstverantwortung bedeutet volle Schöpferkraft! Und es ist wirklich immer wieder lustig, wie uns so einfache Dinge/Fragen, die außerhalb unseres sonst üblichen Denkens liegen, helfen.

    Ich mache zur Zeit so gerne Hooponopono. Mit wunderbarem Output!
    ich frage mich ganz einfach „Warum habe ich mir diese Situationen erschaffen in meinem Leben?“ (ZB dass ich mich gestresst fühle, jemand unfreundlich war, mein Kind diese Erkrankung hat…) Und „phantasiere“ dazu mögliche Antworten bzw lausche einfach nach innen, was hier kommt. Egal, was es ist, es ist ok und „erlaubt“. Durch ein „Es tut mir leid, ich liebe dich!“, bezogen auf mich und eine mögliche beteiligte andere Person, integriere und akzeptiere ich, dass es so sein kann. Übernehme Verantwortung, schaue hin. Und dadurch kann sich die Situation oft lösen oder zumindest verändern. Weil ich meine Weise, über die Situation zu denken, verändert habe.

    Kennst du? Im Endeffekt ja egal, auf welche Art und weise – Hauptsache es hilft 🙂

    Danke Denise! :-*

  2. Liebe Lucia,

    ja von Hoʻoponopono habe ich vor Jahren auch schon gelesen. Besonders beeindruckt hat mich, die Geschichte mit dem Arzt. Nehme an, dass du sie kennst?

    Genau. Wenden wir an, was uns individuell gut tut. Darauf kommt es an! Denn wenn es uns gut geht, können wir so vieles auch geben.

    Danke dir.

    Alles Liebe
    Denise

  3. Hallo und Namasté liebe Denise, herzlichen Dank für den wunderbaren Artikel.

    Für mich hat der Stock noch mehr Seiten/ Enden, wie die Medaille 3 oder 4 Seiten, links, rechts, oben und unten.

    Einen Perspektivwechsel machen und sich die Szene mal von allen 4 Seiten anschauen und vielleicht auch noch die Adlerperspektive zu berachten, kann auch hilfreich sein.

    Wie Lucia schon schreibt ist Ho oponopono ein magisches Tool um Verantwortung im hier und jetzt zu übernehmen.

    Was nutzt du um deine Gedanken zu verbessern?

    Herzliche Grüße und Aloha
    Marco

  4. Lieber Marco

    Ich empfinde es immer als grosses Geschenk, wenn Menschen die meine Blogartikel lesen, sich Zeit nehmen, hier einen Kommentar zu hinterlassen daher danke ich dir sehr für deine Wertschätzenden Zeilen, deine Gedanken und auch deine Fragen.

    Ja, es war mit beim Schreiben bewusst, dass alles „mehrere“ Seiten hat und ich schrieb ja auch von dieser „Vogelperspektive“. Du nanntest sie Adlerperspektive. Das erinnert mich daran, dass ich auch schon mal von dieser Adlerperspektive geschrieben habe, da mich dieser Vogel so viel gelernt hat… (http://mariposa.family/heute-schenke-ich-mir-zeit-oder-mit-den-augen-eines-adlers/)

    Wie schon geschrieben, kenne ich das Ho oponopono und finde es wunderbar, dass soviele Menschen, damit Erleichterung erreichen können und wieder in Ausrichtung mit ihrer Quelle kommen.

    Was ich mache? Ich nutze verschiedene Tools und werde in der nächsten Zeit, ganz sicher genauer darauf eingehen. Auf das Schreiben dieser Blogartikel freue ich mich schon sehr.

    Auch dir alles Liebe
    Denise

  5. Ich freue mich drauf.
    Den Adler nehme ich gern da es der König der Lüfte ist, andere Vögel mag ich ebenfalls. Eine tiefe Verbundenheit habe ich mit Raben, den Wandlern zwischen den Welten.

    Ich mag deinen Blog sehr und wir haben ja auch ähnliche Themen.

    Ich lese jetzt mal mit den Augen des Adlers

    1. Ja diese Verbundenheit und Faszination spüre ich auch zu den Vögel.
      Am meisten hingezogen fühle ich mich aber persönlich zu den Walen und Delfinen.

      Danke für deine Wertschätzung für meinen Blog.

      Ich wünsche dir einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.