Ganz nah bei mir – Du hast mir meine Schwester mitgebracht damit ich mit ihr spielen kann!

Noch völlig verschlafen liege ich in unserem Familienbett, meine jüngste Tochter neben mir.

Ich versuche wach zu werden. Ich merke mal wieder, die Nacht war total zu kurz gewesen. Ich habe viele Stunden geschrieben und nun sehne ich mich nach Schlaf. Ich schau meine Tochter an, die froh gelaunt und voller Vorfreude vor mir sitzt und sagt: „Komm Mami, steh auf!“

Während ich erfolglos versuche meinen Kopf unter der Decke zu verstecken um noch wenig zu schlafen, zerrt sie meine Decke von unten weg.

Nun muss ich doch lachen…. Meine kleine süsse Tochter.

Während ich mich versuche zu motivieren aufzustehen, kriecht sie zu ihrer älteren Schwester und legt sich nehmen sich. Ganz spontan schlägt darauf meine älteste Tochter ihre Arme um ihre kleine Schwester….

innige Verbundenheit, Liebe, zusammen sein, zusammen tanzen… einfach „sie“ zwei

Genau an diese Situation, in der die Verbundenheit zwischen den Geschwistern so stark spürbar war, denke ich zurück, als wenige Stunden später meine älteste Tochter mit einem Buch vor mit steht, mir in die Augen schaut und sagt: „Du hast mir meine Schwester mitgebracht damit ich mit ihr spielen kann!“ 

Sofort erinnere ich mich an die Aussage meiner jüngsten Tochter vor einigen Monaten… Eine Aussage die in mir ebenfalls wieder tiefgreifende Fragen geweckt hat. (Wisst ihr noch? Hier zum nachlesen)

Kann das sein? Könnte es wirklich sein, dass Geschwister untereinander ebenfalls und gemeinsam bewusst auswählen, zusammen den Co – Creativen Tanz des Lebens zu tanzen? Das Kinder nicht nur ihre physischen Eltern auswählen sondern den ganzen Familienverbund? Geschwister, die vielleicht schon oft zusammen getanzt haben und sich nun erneut dafür entschieden haben?

Um gemeinsam Erfahrungen zu machen, welche die Ausdehnung garantiert…….

 

Ein weiterreichender Gedanke, der wie immer wieder viele neuen Fragen in mir aufwirft.

Die Fragen nach unserem SEIN, nach unserem Ursprung und das versuchen zu erahnen wie gross, komplex aber doch wunderschön alles zusammenpasst. Ja die Fragen, nach unserem „Schöpfer-SEIN“ und wie weit dieses „Schöpfer-SEIN“ reicht…..

Fragen die mich vorantreiben, mehr zu erfahren, mehr zu spüren, mehr zu verstehen. Auf meine eigenen individuelle Art und Weise.

Ich bin so froh, voller Erleichterung und so voller Wertschätzung darüber dass ich nun mit dieser Blogartikelserie begonnen habe. Euch teilhaben zu lassen, an ganz verschiedenen persönlichen Alltagsentwicklungen. Mein Anliegen ist auch, euch zu zeigen, dass meine eigene Reise nicht zu Ende ist, auch wenn ich schon viel weiss (was ja im Grunde genommen nicht viel ist, wenn wir von grossen Ganzen ausgehen) und spüre so dehne ich mich ebenfalls jeden Tag weiter aus. Fragen entstehen, die Suche, das fühlen nach Antworten beginnt und ja, dann strömen zur richtigen Zeit Antworten in mein Leben.

Danke, dass ich mit mir den Co-Creativen Tanz des Lebens tanzt.

Eine Umarmung an euch

Alles Liebe

Denise

 

Ps: Wie immer freue ich mich über eure Reaktionen, Gedanken, Feedbacks.

 

——————————————-

Bemerkung zum Schluss:

Dieser Blogbeitrag gehört zu der Blogartikelserie mit dem Namen: „GANZ NAH BEI MIR“

Ich will meine Inspirationen zeitnaher und ganz in der jeweiligen Tagesenergie in der sie entstehen, veröffentlichen. Ich will euch teilhaben lassen an meinen Gedanken und Erfahrungen.

Ich will euch teilhaben lassen an meinen Gefühlen, Stolpersteinen und ja einfach alles was mich ganz aktuell bewegt in meinem Leben als Mami, als Mensch, als ewiges Wesen, welches sich entschieden hat, nun JETZT und HIER den Co-Creativen Tanz des Lebens zu tanzen und immer auch wieder natürlich und ganz besonders im Hinblick auf meine Leidenschaft, das Thema der Kraft der Gedanken und der bewussten Realitätsgestaltung. Einfach so wie ICH BIN.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.