Habt ihr euch schonmal überlegt, wie wichtig eure Wortwahl gegenüber euren Kindern und natürlich gegenüber euch selbst  ist?

Worte sind Schwingungen.

Jeder Satz, jedes Wort, jedes Gefühl hat eine eigene Schwingung.

Demnach löst jedes Wort, jeder Satz,  jedes Gefühl auch eine ganz andere „Schwingungsreaktion“ aus in unserem Leben und im Leben unserer Kinder.

Unsere Worte und Gedanken sind sehr kraftvoll!

Das hat auf eine sehr eindrückliche Art und Weise, Masaru Emoto, uns mit seinen Wasserkristallfotographien gezeigt.

Wasserkristall_blau_gr

 

Er hat herausgefunden, dass Wasser in der Lage ist, die Botschaft des geschriebenen oder gesprochenen Wortes zu speichern. Das Ergebnis waren unterschiedliche Wasserkristalle.

 

 

Worte der Wertschätzung, der Liebe formen wunderschöne Wasserkristalle.

Worte der Wut, der Angst etc. zerstören die Wasserkristalle in hässlichste Fetzen. 

Da wir Menschen zum grössten Teil aus Wasser bestehen, können wir uns vorstellen, was für Auswirkungen unsere Gedanken und Worte auf das Wasser in unserem Körper hat.

Das ist für mich sehr eindrücklich, da ich mich ja schon sehr lange mit den Kraft unserer Gedanken befasse.

Die Fotografien die Masaru Emoto gemacht hat, berühren mich auf eine Art uns Weise, die mit Worten nicht zu beschreiben sind.

Die Bilder dieser Wasserkristalle, offenbaren uns eine magische Welt, die für uns normalerweise nicht sichtbar, sondern nur spürbar/fühlbar ist.

Achtet mal auf eure Gedanken, auf eure Worte!

Welche Worte haben auf euch und eure Kinder welche Wirkung?

In einem Buch von Masaru Emoto berichtet er von einem Versuch, bei dem er dem Wasser zwei verschiedene Sätze gezeigt hat.

Auf dem ersten Zettel stand der Satz: „ „Komm, lass es uns gemeinsam machen.“

Auf dem zweiten Zettel stand der Satz: „Tu es!“ (Also ein Befehl)

Wenn ich mögt… schliesst mal eure Augen.

Fühlst du den Unterschied?

Wie fühlt sich dieser erste Satz für dich an, wenn du diesen zu deinem Kind sagst:

„Komm, lass es uns gemeinsam machen.“

Spürst du die Schwingung dieser Worte in deinem Körper? Wie fühlst du dich bei diesem Satz?

Beobachte nun die Reaktion von deinem Kind?

Wie verändert dieser Satz von dir, die Beziehung zu deinem Kind? Schafft dieser Satz Nähe, Vertrauen, Verbundenheit?

Wie verändert dieser gesprochene Satz dein Gefühl und wie verändert sich die Lebenssituation in der du dich gerade befindest.

Und nun zum zweiten Satz.

Was passiert, wenn du zu deinem Kind sagst

„Tu es!“

Wie fühlst du dich? Wie ist die Reaktion deines Körpers auf diesen gesprochenen Satz? Welche Gefühle weckt dieser Satz in dir?

Wie reagiert dein Kind? Wie verändert sich die Situation? Fühlst du dich deinem Kind nah oder entfernst du dich von deinem Kind durch diesen gesprochenen Satz?

Als ich von diesem Versuch gelesen habe, habe ich sofort beschlossen, es in meinem Leben auszuprobieren.

So oft ich konnte, benutzte ich diesen Satz: „Komm, lass es uns gemeinsam machen.“

Es war so herrlich, es wirklich selber zu erleben.

Diesen gewaltigen Unterschied, zwischen diesen zwei Sätzen.

Zwischen diesen zwei Sätzen sind Welten!

Was wäre, wenn wir diesen Satz öfters sagen würden: „Komm, lass es uns gemeinsam machen!“

Was wäre, wenn wir endlich die Macht und die Kraft unseren Gedanken und Wörter auf unser Leben und ihre Auswirkung auf das Leben mit unseren Kindern erkennen würde?

Jedesmal, wenn ich meiner damals jüngsten Tochter diesen Satz sagte und ihr meine Hand anbot, griff sie freudig nach meiner Hand und wir erledigten die Arbeit gemeinsam.

Es ist immer wieder erstaunlich und geht mir so ans Herz!

Dieser Satz schafft Verbundenheit und Verständnis. Er schenkt uns Nähe und die Möglichkeit gemeinsam zu wachsen und gemeinsam mit unseren Kindern unseren Weg zu gehen.

Alles Liebe

Denise

Ps: Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

3 thoughts on “Komm, lass es uns gemeinsam machen!

  1. Ich mag deine Entschiedenheit, mit der du den Dingen auf den Grund gehst, um deine eigenen Erfahrungen mit dem LOA zu machen. Auch ich mag die Versuche von Masaru Emoto sehr. Als ich damals von ihnen erfuhr, war ich tief beeindruckt von der Schönheit der Kristalle, die sich bildeten, als dem Wasser in Gedanken positive Energie geschickt wurde. Ganz besonders war zu beobachten, wie beim Anbringen von missachtenden Worten am Wasser die Kristallstrukturen von Wasser Disharmonien aufzeigen. Es war eindeutig ersichtlich, dass freundliche Worte eine positive Wirkung auf Wasser ausüben.Wenn man bedenkt, dass der Körper eines Säuglings zu 90 % aus Wasser besteht…
    In meiner JÜL -Klasse (jahrgangsübergreifendes Lernen) arbeiten die Kinder so oft sie möchten zusammen. Ich sage ihnen immer wieder, dass Zusammenarbeit so bedeutsam ist! Dies ist sicher mit ein Grund, dass sie so leicht lernen und erfolgreich sind! Ich wusste nicht, dass Emoto mit diesen beiden Sätzen experimentierte, danke für die Inspiration!

  2. Die Versuche von Masaru Emoto kenne ich auch, speziell mit Musik. Die Frequenz macht den Unterschied und seitdem achte ich sehr auf meine Gedanken und Worte. Mit Liebe und Vertrauen ist alles leicht. Danke für deinen wunderbaren Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.