„Vertrauen ist immer Vertrauen in das Gesetz der Anziehung“

Zitat aus dem Buch: Sara und Seth von Ester und Jerry Hicks

Während eines Gespräches vor kurzem mit einer ganz lieben Frau, wurde mir wiedermal bewusst, wie begrenzt wir eigentlich rein durch Worte miteinander kommunizieren. Ich merke gerade in letzter Zeit, dass mir oft „die Worte fehlen“ um genau das auszudrücken, was ich fühle.

Das verwundert ja nicht. Kommunizieren wir deutlich mehr und eigentlich ständig durch das ausenden von Schwingungen mit anderen Menschen, als rein nur durch Worte.

Wer selber Kinder hat, weiss, was für „feine Antennen“ sie haben. Aber auch wir Eltern „spüren“ oft sehr genau, wann etwas bei unseren Kindern im „Busch“ist.

Eben genau aus dem Grund. Wir sind Schwingungswesen und senden fort während Schwingungen aus, die von anderen Menschen aufgefangen und verstanden werden.

Genauso reagiert das Gesetzt der Anziehung auf unsere ausgesendete Schwingung. Ich kann also darauf vertrauen, dass das Gesetz der Anziehung mir immer das bringt, was zu meiner vorherrschenden Schwingung passt. Also die Schwingung die ich am häufigsten und am stärksten aussende

In meinem letzten Blogbeitrag: Unser Job? Schwanger-SEIN? schrieb ich, dass wir unseren Weg viel öfters er(fühlen) sollen. Unsere Gefühle sind der direkte Draht zu unserem innerem Wesen, der Quelle oder wie du, der/die diese Zeilen gerade liest es auch nennen will.

Denn allzuoft versuchen wir unser (er)Leben zu kontrollieren, zu steuern und zwar oft mit Druck.

Auch ich durfte und darf immer noch lernen und mir immer und immer wieder bewusst machen, dass ich mein Leben und was geschieht nicht wirklich kontrollieren kann. Zuviel variable Teile schwirren da herum. Zuviel Menschen tanzen mit mir den Co-Creativen Tanz des Lebens. Besonders natürlich zur Zeit meine eigenen Kindern. Das Leben mit und um Kinder kann man nicht kontrollieren.

Die Chance liegt darin, dass wir erkennen können, dass wir unser (er)Leben gar nicht kontrollieren müssen. Das Leben, mit seiner ganzen Vielfalt, stellt uns jederzeit vor eine Vielzahl von neuen Lebenssituationen mit denen wir wachsen und unsere bewusste Schöpferkraft und unsere Wünsche verfeinern können.

Das EINZIGE über das wir WIRKLICH Kontrolle haben, ist darauf, welche Schwingungen wir aussehenden. Welche Gedanken wir wählen zu denken. Welchen Fokus wir wählen.

Und genau, da liegt die ALLERGROESSTE MACHT verborgen. Tief in unserem Inneren. Jederzeit vorhanden!

Vertrauen bedeutet – Ich vertraue dem Gesetz der Anziehung

Nur wie kommen wir zu diesem Vertrauen? Was genau beinhaltet das wir „Vertrauen“ ? Welches Wissen kann uns weiterhelfen, uns inspirieren und auch eine Sicherheit schenken?

Diesen Fragen bin ich durch meine persönliche Lebensreise auf den Grund gegangen und habe für mich persönlich Antworten gefunden. Ich lasse euch an meinen persönlichen Gedanken und Überlegungen teilhaben und werde nun in den nächsten 6 Tagen jeden Tag einen weiteren Blogartikel veröffentlichen.

Eine eindrückliche und uns allen eigentlich vertraute Analogie will ich euch heute mitgeben. Und zwar die Analogie zum Autofahren. Wir haben ein Zielort und zögern oder zweifeln in KEINSTER Weise daran, dass wir am Zielort ankommen.

Wir wollen in den Urlaub fahren. Das Auto ist gepackt, die Kinder angeschnallt, der Zielort wurde schon bestimmt und los geht die Fahrt.

Die Fahrt verläuft ruhig und in absehbarer Zeit sind wir am Zielort angekommen, da wir die Strecke schon öfters gefahren sind.

Eigentlich nichts besonderes…

Nehmen wir nun aber mal an, dass es noch mitten in der Nacht ist. Wir sehen nur die unmittelbar vor uns liegende Wegstrecke, welche mit unserem Licht des Autos beleuchtet wird. Vertrauen wir dann auch darauf, dass wir ankommen?

Natürlich!

Bei dieser Analogie spielt das Vertrauen und die absolute Gewissheit darüber, dass wir das Ziel erreichen die wichtigste Schlüsselstelle. Wir vertrauen zu jedem Zeitpunkt darauf, dass wir unser Ziel erreichen. Zu keiner Zeit zweifeln wir daran, dass wir nicht ankommen werden. Das Vertrauen ja sogar die absolute Gewissheit, ist immer da. Egal wieviel Situationen es unterwegs gibt, bei denen der Weg geändert wird.

Wenn wir es schaffen, diese Analogie auch auf andere Lebenssituationen zu übertragen, dann sind wir mitten drin, im Vertrauen.

Wir vertrauen dann einfach darauf, dass wir unser Ziel erreichen werden!

 

Und genauso können wir darauf vertrauen, wenn wir durch unser Leben schreiten, dass wir unsere Wünsche unsere Ziele erreichen können. Schritt um Schritt!

Ich habe ja schon im letzten Blogartikel angekündigt, dass ich mit dieser Blogartikelserie einen aktiven Raum des Austausches eröffnen werde.

Schreibt mir eure Gedanken. Hier direkt unter den Blogartikel oder schreibt mir ganz persönlich auf meine Mail-Adresse: energie@mariposa.family 

Lasst uns ganz bewusst Co-Creativ tätig werden, ein Raum schaffen um uns gemeinsam auszudehnen.

Ich freue mich auf jede einzelne Zeile von euch.

Eine liebe Umarmung an euch sende ich euch in diesen wunderbaren Nachmittag hinaus.

 

Alles Liebe

Denise Tobler

Erstmals veröffentlicht im Frühling 2016 / geändert und ergänzt im Frühling 2017

2 thoughts on “Vertrauen bedeutet – Ich vertraue auf das Gesetz der Anziehung

  1. Vertrauen ist wirklich das Wichtigste, ich kann das bestätigen! Oft ist es in Beziehungen auch so, dass eine Person mindestens im Vertrauen ist und so das Zugpferd ist , um Dinge gemeinsam erreichen zu können und nicht vorschnell aufzugeben oder in Angst zu verfallen. Die andere Person hat dann eben andere Aufgaben. Danke für den tollen Artikel. Carla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.